Hat sich der Patient für eine kosmetische Operation entschieden steht die Wahl des Arztes, bzw. der Praxis oder Klinik an. Der Vergleich der zahlreichen Anbieter ist dringend zu empfehlen und sollte nicht ausschließlich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten erfolgen. Wichtiger als der Preis sind die Seriosität, Erfahrung und Professionalität des Arztes.

Der Patient muss, im Idealfall schon bei den ersten Vorgesprächen, Vertrauen zu seinem Arzt haben und sich gut beraten und informiert fühlen. Ein verantwortungsbewusster, professioneller Mediziner wird alle möglichen Risiken des Eingriffs ansprechen, eine klare Kostenberechnung aufstellen können, den Eingriff für Laien verständlich erklären können und die Erwartung an das mögliche Ergebnis der Operation realistisch einschätzen.

Auch eine engmaschige Nachsorge, in Form von Betreuung und Kontrollen nach dem Eingriff ist ein Qualitätsmerkmal bei der Auswahl. Bei der Auswahl des Arztes ist zu beachten, dass die Begriffe ” Schönheitschirurg “, “Kosmetischer Chirurg ” oder “Ästhetischer Chirurg “, keine geschützten Begriffe sind die einem speziellen Qualifikationsnachweis unterliegen. Oft sind diese ” Titel ” nur werbende Makulatur. Anders bei dem Titel : “Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie “.

Berechtigt diesen Titel zu tragen sind ausschließlich Mediziner die alle der folgenden Voraussetzungen erfüllen: Studium der Humanmedizin, Approbation als Arzt, eine mindestens 6 jährige Zusatzausbildung, mindestens 600 , unter Anleitung eines erfahrenen Chirurgen erfolgte Operationen und die erfolgreiche Absolvierung verschiedener Fachprüfungen. Patienten auf der Suche nach solchen Fachärzten können sich bei folgenden Gesellschaften informieren :

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktíven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)

Vereinigung Deutscher Ästhetisch-Plastischer Chirurgen (VDÄPC)