Aufgrund der Tatsache, dass viele Schönheitsoperationen heute schon zu den Routine-Eingriffen zählen, interessieren sich immer mehr Menschen für die plastische Chirurgie. Die Patienten möchten ihr Selbstbewusstsein erhöhen, das seelische Gleichgewicht stabilisieren und sich auch selbst gefallen, wenn sie sich in den Spiegel sehen. Immer wieder kämpfen Frauen mit zu großen Nasen oder zu kleinen Brüsten, wobei sich auch immer mehr Männer für schönheitsmedizinische Eingriffe entscheiden. Die Lanuwa Ästhetik Privatklinik bietet perfekte Lösungen an und sorgt dafür, dass sich die Patienten wohlfühlen und am Ende auch zufrieden sein können, wenn sie die Klinik wieder verlassen.

Bei einem chirurgischen Schönheitseingriff der Brust denken doch wahrscheinlich alle unwillkürlich an einen Eingriff zur Vergrößerung des Busens bei Frauen. Klar, das ist der Klssiker! Aber auch Männer können mit ihrem Oberkörper unzufrieden sein – Stichwort Gynäkomastie. Und so sprechen die ästhetischen und chirurgischen Fachärzte der beiden ostdeutschen Schönheitskliniken Lanuwa das männliche Geschlecht ganz bewusst an, wenn sie auf ihrer Internetseite schreiben: „Eine Brustverkleinerung kann nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern durchgeführt werden“.

Das Angebot der Lanuwa Ästhetik Privatklinik

Der Patient kann eine oder auch mehrere Nächte in der Klinik verbringen, wobei er sich für ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer (mit dem Partner) entscheiden kann. Viele Patienten erhoffen sich eine verbesserte Ausstrahlung, da sie sich endlich selbst gefallen können, nachdem sie sich für einen Eingriff entschieden haben. Doch viele Träume platzen schon im Gedanken – fehlt nämlich das notwendige Kleingeld, nehmen viele Menschen erst gar keinen Kontakt mit der Schönheitsklinik auf. Doch die Lanuwa Ästhetik Privatklinik bietet natürlich auch Hilfestellungen bei der Finanzierung an. So unterstützten die Mitarbeiter die Patienten beim Ausfüllen des Kreditantrages oder bei der Weiterleitung an die zuständige Bank. Die Lanuwa Ästhetik Privatklinik, die ihren Sitz in Leipzig hat, ist gut erreichbar, befindet sich in zentraler Lage und besticht durch die unmittelbare Nähe zum Leipziger Hauptbahnhof. Des Weiteren gibt es einen Parkplatz auf der Richard-Wagner-Straße, sodass auch Patienten, die mit dem Auto anreisen, keine Probleme haben werden. Die Lanuwa Ästhetik Privatklinik hat auch einen Standort in Dresden.

Lanuwa setzt Schwerpunkt bei Intimkorrekturen

Die ostdeutschen Spezialisten rund um den leitenden Arzt Dr. Marwan Nuwayhid setzen neben diesem ästhetischen noch einen zweiten Schwerpunkt, nämlich im Bereich der Intimchirurgie.

Intimbereich

  • G-Punkt-Unterspritzung
  • Intimchirurgie
  • Po-Design
  • Schamhügelkorrektur
  • Schamlippenkorrektur
  • Scheidenkorrektur
  • Vaginalstraffung mittels ThermiVa®
  • Vaginismus

Dabei steht dann aber doch wieder hauptsächliche das weibliche Geschlecht im Mittelpunkt. Denn wenn das Thema „Po-Straffung“ und „Po-Design“ vielleicht noch gerade so eines für Männer ist, sind die anderen Eingriffe doch ganz deutlich auf Frauen zugeschnitten.

Mögliche Gründe für die unterschiedlichen chirurgischen Eingriffe im Intimbereich:

Schamlippenkorrektur – Schmerzlinderung bzw. komplette Behebung von Schmerzen in Alltagssituationen, beispielsweise beim Radfahren und Reiten. Aber auch beim Geschlechtsverkehr. Ursache zu lange Schamlippen.

Scheidenkorrektur – Behinderung des Geschlechtsaktes durch zu enge oder zu weite Scheide, zum Beispiel nach einer Geburt.

G-Punkt-Unterspritzung – größeres Lustempfinden, gesteigerte Libido.

Schamhügelkorrektur – ästhetische Korrektur nach Gewichtszunahme in den Wechseljahren.

Übrigens: Bei allen chirurgischen Eingriffen im Intimbereich bleibt die Empfindsamkeit im Genitalbereich komplett erhalten. Bedenken vieler Frauen sind dementsprechend unbegründet.

Ein Wort zum „Po-Design“ nach Dr. Nuwayhid

Abschließend zu diesem Schwerpunktbereich noch eine kurze Ergänzung zu dem oben nur kurz angerissenen Thema Po-Design. Der leitende Arzt Dr. Nuwayhid hat dazu ein eigene Methode entwickelt, das sogenannte Lipo-Design. Dabei handelt es sich um eine Behandlung mit Eigenfett. Mit einer speziellen Saugkanüle wird das Fett aus Hüfte, Oberschenkeln und Bauch mittels geringem Unterdruck entnommen. So behalten die Fettzellen ihre Vitalität. Nach entsprechender Bearbeitung werden sie in die gewünschten Gebiete implantiert.

Leistungen
Folgende weitere Behandlungen können von Frauen bei Lanuwa Ästhetik in Anspruch genommen werden.

Gesicht und Kopf:

  • Aknebehandlung
  • Fadenlifting
  • Faltenbehandlung
  • Gesichtsstraffung (Facelift)
  • Haartransplantation
  • Lidstraffung
  • Mikrodermabrasion
  • Nasenkorrektur
  • Ohrenkorrektur

Brust:

Körper:

  • Bauchdeckenstraffung
  • Fettabsaugung
  • Haarentfernung
  • Handverjüngung
  • Kryolipolyse
  • Oberarmstraffung
  • Oberschenkelstraffung
  • Schweißdrüsenentfernung

Folgende Behandlungen können von Männern u. a. in Anspruch genommen werden:

  • Haartransplantation
  • Bauchdeckenstraffung
  • Faltenbehandlung
  • Nasenkorrektur
  • Aknebehandlung
  • Oberarmstraffung

Sie sehen, das sind doch alles Problemzonen, die nicht nur das weibliche Geschlecht betreffen. Und spätestens seit dem auch männliche Stars und Sternchen offen mit dem Thema Schönheitskorrekturen umgehen, ist eine Schönheits-OP bei Männern doch längst salonfähig.

Lipo-Design auch im Bereich Brustvergrößerung

Das oben beschriebene Verfahren zum Lipo-Design, das sich bei der Po-Formung bewährt hat, setzt Entwickler Dr. Nuwayhid auch beim Brustaufbau mit Eigenfett ein. Das Eigenfett wird vom Blut und dem Bindegewebe getrennt und mit Antibiotika angereichert. Viele kleine Depots werden dann in die Brust injiziert. Dieses Verfahren ist besonders geeignet, wenn der Busen nur bis zu maximal einer Körbchengröße vergrößert werden soll.

Ansonsten rät das vierköpfige Ärzteteam der beiden sächsischen Schönheitskliniken zum klassischen Brustaufbau mit Implantaten.

Keine Operation ohne Risiken!
Selbstverständlich gibt es keinen chirurgischen Eingriff ohne ein gewisses Restrisiko. Patienten die einen Schönheitseingriff von einem erfahrenen Chirurgenteam, wie den vier Fachärzten aus Leipzig und Dresden vornehmen lassen, minimieren dieses Risiko deutlich. Wenn Gefahren bestehen, dann vor allem durch Komplikationen, die immer möglich sind und ganz allgemein durch einen chirurgischen Eingriff entstehen können. Bei größeren Operationen bleiben die Patentinnen und Patienten über Nacht. Ein Anästhesist führt ein Informationsgespräch vor der OP und begleitet den Eingriff selbstverständlich.

Das Team

Dr. med. Marwan Nuwayhid

Dr. med. Marwan Nuwayhid ist der Leiter der Lanuwa Ästhetik Klinik und zudem auch Facharzt für Gynäkologie. Dr. Nuwayhid ist Ehrenvorstandsvorsitzender der „Gesellschaft für ästhetische und rekonstruktive Intimchirurgie Deutschland” (GAERID e.V.) und zudem Mitglied der Sächsischen Landesärztekammer.

Prof. Dr. med. Andreas Dietz

Prof. Dr. med. Andreas Dietz ist Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, für HNO-Chirurgie und für plastische Operationen. Dr. Dietz ist ebenfalls Mitglied der Sächsischen Landesärztekammer, Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie”, im Berufsverband der Deutschen HNO-Ärzte und zudem auch in der „Deutschen Gesellschaft für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie”.

Dr. med. Andreas M. Finner

Dr. med. Andreas M. Finner ist Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Dr. Finner ist Mitglied der „Deutschen Dermatologischen Gesellschaft”, der „European Society of Hair Restoration Surgery”, der „International Society of Hair Restoration Surgery“ und zudem auch ein Teil der „European Hair Research Society”.

Hassan Azi

Dr. Hassan Azi ist Facharzt für Chirurgie und Mitglied der Sächsischen Landesärztekammer.

Kosten
Eines sollte Ihnen von vornherein klar sein. Ihre Krankenkasse wird sich in den seltensten Fällen an einer ästhetisch-chirurgischen Operation beteiligen. Selbst bei einer OP, die zur Linderung permanenter Schmerzen beiträgt, wie etwa die Reduzierung einer übermäßig großen Frauenbrust, zahlen die Kassen nur in seltenen Ausnahmefällen. Aber Sie sollten für sich selbst überlegen, ob sich eine Schönheitsbehandlung, zum Beispiel im Vergleich mit einem Urlaub oder einigen hochwertigen Kleidungsstücken, nicht doch eher und vor allem langfristig lohnt. Stichwort: Wohlfühlen in der eigenen Haut! Die Kosten für die diversen Eingriffe sind recht unterschiedlich, je nachdem welche ästhetische Korrektur sie vornehmen wollen. Hier ein paar Durchschnittswerte in Euro:

  • Brustvergrößerung (Implantat o. Eigenfett): 5.500
  • Bauchstraffung: 4.500
  • Haarverpflanzung: Spanne je nach Haaranteilen 2.500 – 6.000
  • Intimchirurgie: 2.000