Der italienische Arzt Gaspare Tagliacozzi aus Bologna, gilt als Pionier der plastisch – wiederherstellenden Chirurgie in Italien. Auf ihn geht die Methode der Übertragung von lebender Haut während der rekonstruierenden Operationen zurück. Dazu entnahm er Hautgewebe vom Oberarm des Patienten um zum Beispiel dessen Nase zu rekonstruieren. Der Bedarf an Operationen dieser Art war groß, da die seinerzeit stark verbreitete Krankheit Syphillis, im Krankheitsverlauf fast ausnahmslos zu eingefallenen Nasen führte. Seine Erkenntnisse und Erfahrungen schrieb der Italiener in seinen Schriften : De chirgia curtorum per insitionem libri duo ” , nieder.